buble arrow1

Mobile Entertainment 2.0

Gestern fand im Ampere / Muffatwerk in München die Kick Off Veranstaltung: „Mobile Entertainment / Die VC-Perspektive“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom AK Mobile, Daniel Melter, der einen spannenden Themen-Mix präsentierte. Mehr! Größer! Bunter! Schneller! Der Markt soll im Mobileentertainmentkickof
zweiten Jahr nach Einführung von UMTS abheben. Aber wohin geht die Reise im Mobile Entertainment? Darüber wurde in den vergangenen Jahren viel diskutiert, für die diversen Anwendungen fehlte aber einfach die Brandbreite. Das, was heute im Internet durch DSL und Flaterates möglich ist, wird mit zunehmender Bandbreite und vernünftiger Kostenstruktur auch mobil möglich sein. Die Österreicher machen es uns vor und wir fühlen uns fast vorgeführt: One Click to Content. So lautet das simple Konzept von Hutchison 3G Austria . 12 Chanels sind buchbar, 24 Stunden Zugang für 1 bis 2 Euros: Premium Channels wie ORF 1 und 2 oder der Musiksender MTV,  in weiteren Channels finden  Crime Times, Comics oder der speziell für die mobile Generation entstandene Sender Urban TV statt.

Und in Deutschland verhungern wir fast mit unseren komplizierten WAP-Anwendungen und teuren Tarifen. Aber es ist Bewegung im Spiel. Apropos Spiel: Natürlich werden zur Fußball-WM neue Spiele den Markt aufwirbeln. Handy Games wird mit zwei neuen Handy-Spielen aufwarten (leider wurden diese noch nicht präsentiert) und der noch völlig unbekannte Anbieter eWave präsentiert das serverbasierte Handygame „Football-Tycoon“, welches als Massiv Multiplayer Mobile Game mit In-Game Payment präsentiert wurde. Der Ansatz ähnelt dem Online-Spiel „World of Warcraft“. Der Spieler beginnt in der Amateurliga und arbeitet sich je nach Zukauf von Spielern und Ausstattungen in die erste Liga vor. Das Spiel ist serverbasiert, d.h. das Spiel findet auf dem eWave Server statt und nicht auf dem Handy. Na, ob das funktioniert. Ich bin gespannt!

Nachdem die schöne, neue Handywelt vorgestellt wurde, sprachen die Investoren. Earlybird und Atlas Venture zeigten die berühmten Hockeysticks und stellten die Entwicklung des Mobile Entertainment der Entwicklung des Web 2.0 gegenüber. Da scheint tatsächlich Musik drin zu sein, aber ob Herr Gazecki von Atlas Venture in Deutschland sein „Google Mobile“ findet, daran habe ich noch Zweifel. Gestern war er jedenfalls sehr motiviert, Atlas Venture als Partner für die nächste Gründer-Generation anzupreisen, getreu dem Motto von Atlas „Smart Companies start here“.

Nach der Veranstaltung fühlte ich mich fast wie in Zeiten der New Economy. Die Stimmung war irre positiv, und das lag nicht nur an der wirklich gut organisierten Veranstaltung und der anschließenden ISPO Party (Gesponsert von gofresh). Es scheint, das die letzten Jahre wirklich dazu geführt haben, Geschäftsmodelle für das Mobile Entertainment zu entwickeln, die funktionieren und noch nicht ausgereifte Techniken zur Marktreife zu bringen. Die Verschmelzung des Web 2.0 und des Mobile Entertainment 2.0 stehen kurz vorm Durchbruch, und die mobilen Geräte werden zu den führenden Übermittlern von Content und Services avancieren. Content, das Zauberwort. In der New Economy wurde folgender Slogan etabliert: „Content is King““. Für das Mobile Entertainment 2.0 ein absolutes MUST!

Heike Bedrich, Talisman