Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Sozialgericht Bremen II: Rufschädigendes Google-Ranking

1 Minuten Lesedauer

Blogartikel sind manchmal sehr störend oder wirken zumindest verwirrend. Wohin das führen kann, wenn man sich als Unternehmen oder Behörde überhaupt nicht mit Weblogs auskennt, zeigt sich jetzt emplarisch am Fall Shopblogger versus Bremer Sozialgericht. Wenn jemand sich über eine Blogkritik ärgert, die in Google leicht zu finden ist, fällt es vielen schwer, darauf richtig zu reagieren. Das war so bereits im Fall Jamba. Und das musste auch die Direktorin des Bremer Sozialgerichts Renate Holst auf unangenehme Weise lernen.

Sie empfindet es als "leicht rufschädigend" , wenn bei einer Google-Recherche der Shopblogger mit dem Sozialgericht Bremen unter den ersten Suchtreffern zu finden ist. Zur Abmahnung des Shopbloggers hat sie in Focus Online Stellung bezogen.

Demnach ist Holst inzwischen deutlich vor Augen
geführt worden, dass ihr Vorgehen eher konktraproduktiv war. Über 80
Kommentare und nochmal 80 Trackbacks beim Shopblogger sprechen für
sich. In der nachrichtenarmen Zeit ist das Issue Sozialgericht Bremen
zum Thema geworden. Wer bei Google Blog Search das Issue Sozialgericht Bremen
eingibt, erhält beinahe 200 Suchtreffer. Letztlich ist die Abmahnposse
ein dankbarer Fall zum Bloggen: Die "große" anonyme Behörde mahnt den
"kleinen" erkennbaren (und populären) Blogger ab. David gegen Goliath.
Daraus sind schon so manche Bloggeschichten entstanden.

„Mir ist klar geworden, dass ich vielleicht gar nichts dagegen machen kann“, gab Holst im Gespräch mit Focus Online zu. Sie habe sich aber einfach über die Website geärgert, denn „die Leiste oben suggeriert, dass das eine Mitteilung des Sozialgerichts Bremen ist“ – und das wirke doch mit dem Einkaufswagen des Shopbloggers nicht gerade seriös: „Was für ein liederliches Sozialgericht.“ Schließlich hätten sie erst die Direktorenkollegen anderer Gerichte auf die Fundstelle aufmerksam gemacht: „Ich wollte gerne diese Seite weghaben.“ (Focus)

>> PR Blogger: Abmahnposse um den Shopblogger
>> Basic Thinking: Auszeichnung der H-Tags auf Blogs und der Shopblogger soll ne Friedenspfeiffe rauchen
>> Volker Weber: Don’t make me think
>> Focus Online: Gerichtsposse im Internet. Die Richterin und ihr Blogger
>> Frankfurter Rundschau: Mario Sixtus: Juristische Eitelkeiten
>> Gastgewerbe Gedankensplitter: Das Sozialgericht Bremen wird populaer

Klaus Eck

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

3 Replies to “Sozialgericht Bremen II: Rufschädigendes Google-Ranking”

  1. The Blogosphere Wars

    Mr. Klum VS Werbeblogger is not the only earthquake in the german blogosphere in this very begin of 2006 (full and up to date coverage on Werbeblogger, hirnrinde and lino): Shopblogger has been sued by Sozialgericht Bremen for bein…

  2. The Blogosphere Wars

    Mr. Klum VS Werbeblogger is not the only earthquake in the german blogosphere in this very begin of 2006 (full and up to date coverage on Werbeblogger, hirnrinde and lino): Shopblogger has been sued by Sozialgericht Bremen for bein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.