buble arrow1

Amazon bietet Autorenblogs an

Schriftsteller erhalten mit Hilfe von Blogs die Möglichkeit, ihre Werke selbst online zu vermarkten. Kein Wunder also, dass immer mehr Autoren das Bloggen für sich als Marketinginstrument entdecken. Seit einigen Wochen können zumindest US-Autoren ihre Autorenblogs direkt beim Online-Buchhändler Amazon erstellen und auf ihre privaten Blogs verweisen. Ein neues Programm namens Amazon Connect soll die Kommunikation zwischen Autoren und Lesern verbessern helfen.

Auf diese Weise erhält Amazon nutzwertigen Content für seinen Online-Shop. Gleichzeitig profitieren die Autoren vom neuen Marketingansatz. Denn über die Amazon-Plattform erzielen sie eine sehr große Aufmerksamkeit, die sie mit ihren Amazon-Blogs nutzen können, indem sie die Leser mit spannenden und persönlichen Inhalten auf ihre Produkte neugierig machen. Eine solche Chance nutzen im deutschsprachigen Raum erst wenige Verlage. Wer ein solches Feld brachliegen lässt, sollte sich nicht wundern, wenn andere Akteure wie Amazon sich um die Buchvermarktung kümmern. Autoren sind dadurch weniger auf die Vermarktung ihrer Werke durch die Verlage angewiesen und können  unabhängiger agieren.

Sobald ein Buchtitel in die Backlist eingeht, sinkt die Aufmerksamkeit am Buchmarkt enorm. In den Buchhandlungen sind nach kurzer Zeit neben den aktuellen Büchern nur noch Bestseller oder Klassiker zu finden. Wer andere Titel sucht, ist auf spezialisierte Buchhändler oder den Online-Handel angewiesen. Insofern spielt die Online-Vermarktung bereits heute eine zentrale Rolle im Verkauf von Backlist-Titeln.

Bisher nutzen laut New York Times  rund ein Dutzend Autoren das neue Amazon-Angebot. Technologisch betrachtet lässt Amazon Connect
noch viele Wünsche offen. Laut CIO-Weblog gibt es zahlreiche
Kritikpunkte wie z.B. fehlende RSS-Feeds und eine unzureichende
Usability. Deshalb fragen nicht wenige Blogger, ob es sich bei dem
neuen Amazon Feature überhaupt um Blogs handelt. Der Start-Termin für
ein deutsches Angebot ist noch offen.

>> CIO Weblog: Amazon Connect: Doch keine Weblogs sondern Plogs
>> Meg Wolitzer’s Amazon Blog
>>
Heise Online: Amazon richtet Blogs für Autoren ein
>> Golem: Amazon verbindet Autoren über Blogs mit Lesern
>> New York Times: A Chance to Meet the Author Online

Klaus Eck