buble arrow1

Losglück, Lospech, die Deutschen feiern sich selbst

Es ist schon erstaunlich, wie glücklich der Deutsche Bundestrainer aussah, als bekannt wurde, dass die Dt. Nationalelf auf Costa Rica, Polen und Ecuador in der Vorrunde treffen wird. Alles leichte Gegner, es hätte schlimmer kommen können…. Ja, wo sind wir denn hier? Da freuen sich die bestbezahlten Trainer über Mannschaften, die sie in der ersten Runde locker wegstecken können, aber dann? Im Achtelfinale drohen Schweden oder England und im Viertelfinale Argentinien oder Holland. Unsere Fußballjungs wollen gut ins Turnier finden und Sicherheit gewinnen, und wenn sie das schaffen, dann nehmen sie sich einen Gegner nach dem anderen vor. Losglück oder Lospech? Wie sehen das eigentlich die nationalen Förderer? Zählt lediglich die Tatsache, dass unsere Nationalelf die erste Runde schafft, was danach kommt, ist sowieso egal in Anbetracht des deutschen Fußball-Zustands? Wieso sollen wir dann teure Tickets kaufen und uns die Hemdchen überziehen, die bereits überall in den Schaufenstern liegen. Brr, da wird es mir ganz kalt. Ein bisschen mehr Mumm wäre angesagt. Das würde auch unserem Land gut tun und allen, die sich auf die Fußball-WM freuen.

Heike Bedrich, Talisman