buble arrow0

FastLane Blogs in der Krise

General Motors gehört mit seinen GM Blogs zu den am häufigsten genannten Beispielen für Corporate Blogs. Kein anderes Automobilunternehmen hat sich so sehr auf die Blogosphere eingelassen wie GM. Und trotzdem ist das Fastlane Weblog jetzt in die Kritik geraten, weil GM bisher darauf verzichtet, dass Blog für die Krisenkommunikation zu nutzen. Angesichts der schlechten wirtschaftlichen Entwicklung des Konzerns hätte GM durchaus die Chance in seinem Blog auf die Sitatuion einzugehen. Stattdessen erhalten die Blog-Leser nur positive Berichte über neue Produkte und Entwicklungen. Auf die Kritik in den zahlreichen Kommentaren wird kaum eingegangen.

Dabei ist diese manchmal schon sehr deutlich:

"There’s
nothing wrong with the GM cars; there’s something wrong with the media
and customer perception!" heißt es dort beispielsweise in einem
Kommentar auf Fastlane. Oder noch deutlicher: "If General Motors itself
doesn’t believe in the quality and value of
its products, it’s going to be impossible to get potential customers to
do so." … und "GM has recorded a FOUR BILLION DOLLAR LOSS for year to
date; 2)30,000
GM employees are about to lose their jobs, and 9 GM plants are being
shuttered" (GM Fastlane Blog)

GM
lässt die kritische Auseinandersetzung auch in seinem Blog zu, zensiert die Kommentare nicht und setzt
sich damit in den Beiträgen aber kaum
aktiv auseinander. Jedenfalls kann hierbei von einer offenen
Kundenkommunikation noch nicht die Rede sein. Die Blogartikel entsprechen nicht der Krisensituation im Unternehmen, weil sie anderen Marketingzielen verpflichtet sind. Wer als Mitarbeiter
vom Stellenbau betroffen ist, wird wenig Verständnis für eine derartige
(Blog-)Sicht der Dinge haben.

Auf Dauer könnte GM deshalb mit seinem Blog-Konzept erheblich an
Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei seinen Lesern (immerhin Mitarbeiter
und Kunden) verlieren, zumal viele Blogger auf ihren Sites intensiv
darüber diskutieren, ob sich GM tatsächlich adäquat verhält. GM hat
bisher beim Bloggen vieles richtig gemacht und sich an den Interessen
seiner Kunden orientiert. Doch in der Krise des Konzern scheinen die
Nerven blank zu liegen. Das wirkt sich auch auf die Art und Weise aus,
in der im Blog auf Kritik eingegangen wird.

 

Dave Taylor meint, davon können Business Blogger nur lernen: "That’s a lesson that even the smallest business blog can take away from
this experience: blog as if your corporate life depends on it,
communicate with your customers as if you love and depend on them,
because, surprise, you do." (The Intuitive Life Business Blog)

Wer Corporate Blogs auf ein einfaches Marketing und Sales Tool
reduzieren will, vergibt dadurch Chancen in seiner Kundenkommunikation
und läuft Gefahr, dass die eigenen Aussagen nicht mehr ernst genommen
zu werden.

>> Peter Bütikofer & Company PR Blog: GM Fastlane Blogs in der Kritik
>> The Intuitive Life Business Blog:GM FastLane Blog Gets Defensive
>> Shel Holtz: Is credibility of GM’s Fastlane blog at risk?
>> Shel Holtz: GM isn’t censoring Fastlane
>> Reuters: GM To Cut 30,000 Jobs