buble arrow0

Preview auf ein Corporate Blog, das in der kommenden Woche online geht: OpenBC

Ich hatte in dieser Woche die Gelegenheit, einen exklusiven Blick in das neue Corporate Blog von OpenBC zu werfen, das Björn Ognibeni zurzeit baut
und entwickelt – und das voraussichtlich in der kommenden Woche offiziell unter http://blog.openbc.com online gehen wird auf der Plattform Typepad von Six-Apart, auf der auch der PR-Blogger beruht. Es ist wirklich gut geworden!

Bestimmendes Element: Der Slogan the people behind zieht sich durch alles, was dort gezeigt wird. So ist die Bebilderung mit "echten" Mitarbeitern gestaltet; sie schreiben selbst; eine Bücherliste wird aus Empfehlungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter generiert, die Lektüre-Tipps und mittelfristig auch Rezensionen innerhalb des Unternehmens austauschen; werden dargestellt.

Besonders gelungen ist aber die Art, wie der CEO Lars Hinrichs eingebunden wird. Zwar habe er versprochen, versichert Ognibeni, "schon im Blog mitzuschreiben – unregelmäßig". Aber im Blog gibt es eine eigene Rubrik "Lars’ Links": Hinrichs dokumentiert dort einfach nur Links, die ihm auffallen – gelöst über eine Funktion bei del.icio.us. Eingeführt wird die Seite mit dem Satz: "Sorry, not enough time for my own blog". Das halte ich für eine sehr elegante und glaubwürdige Art eines CEO-Blogs innerhalb eines Corporate Blogs – denn welcher CEO hat schon diese Zeit (oder sollte sie haben).

Wenn dies Blog kommende Woche online geht, dürfen wir auf die Reaktionen gespannt sein. Kommentare und Trackbacks sind vorgesehen, eine Moderation oder ein Freischalten bisher nicht. Und er hoffe auch, dass das so bleiben werde, meint Ognibeni. Die größte Herausforderung ist zunächst ohnehin, nichtbloggende OpenBC-Leute zum stetigen Bloggen zu bringen. Im aktuellen Testbetrieb sieht das noch etwas mühsam aus.

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach – „Haltungsturnen“
Dieser Eintrag ist ein Auszug aus meinem wöchentlichen Newsletter.