buble arrow7

10 Blog-Tipps zur Themenfindung

Eine der Hauptfragen beim Betreiben eines Business Weblogs lautet: Worüber soll ich überhaupt schreiben? Wer damit ein Business-Ziel verfolgt, sollte einen inneren Kompass haben oder einen Redaktionsplan entwickeln. Einfach ins Blaue zu schreiben, in der Hoffnung, dass geht schon gut, das mag zwar nett und "authentisch" sein, verfehlt aber meistens das Klassenziel. Aus diesem Grunde gibt es jetzt von mir auch noch 10 Blog-Tipps für die Themenfindung:

1. Denken Sie immer an Ihre Zielgruppe und schreiben Sie deshalb über Dinge, die mit der Arbeit und den Interessen Ihrer Leser zu tun haben. Im Idealfalle liefern Sie damit sogar Informationen, die die Arbeit Ihrer Kunden erleichtert.

2. Darüber hinaus möchte jeder gerne einen Überblick über seine Branche erhalten. Deshalb schreiben Sie ruhig über Dinge, die andere in Ihrer Industrie tun und teilen Sie Ihre Meinung dazu mit.

3. Kommentieren Sie das Branchengeschehen. Was ist wichtig in Ihrer Arbeit? Was ist spannend zu beobachten? Berichten Sie aus dem Alltag, geben Sie Beispiele. Zudem können Sie häufig auf zahlreiche Medienartikel verweisen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein gutes Faktenwissen und ein umfangreicher Erfahrungsschatz.

4. Gehen Sie mit Kritik offensiv um und reagieren Sie darauf auch in Ihrem Blog mit einem eigenen Artikel. Auf diese Weise können Sie sich mit Argumenten schneller zu Wort melden und selbst ein Thema führen.

5. Am besten verweisen Sie auf gute Online-Quellen und zeigen auf diese Weise, dass Sie sich auskennen und kompetent sind. Wenn Sie nicht Ihre Ressourcen nennen, werden andere darüber schreiben. Warum sollten Sie nicht der Meinungsführer sein, in dem Sie sich dem Open-Source-Ansatz auch informatorisch verpflichten.

6. Ihren Online-Traffic werden Sie vielleicht nicht unbedingt steigern, wenn Sie auf Veranstaltungen über Ihr Blog (und Unternehmen) reden. Aber Sie können die Erfahrungen, Erlebnisse und Dokumente online zugänglich machen und dadurch Ihre Unternehmenspräsenz stärken. Ein Konferenzblog eignet sich sehr gut, um persönliche Eindrücke zu vermitteln. Umfangreiches Fotomaterial ergänzt das in idealer Weise. Sogar MoBlogging, Podcasting oder Vblogging wäre denkbar.

7. Eine Pressemitteilung sollten Sie nicht unbedingt 1:1 ins Corporate Blog stellen. Dennoch können Sie deren Informationen in komprimierter Form durchaus bloggen und darauf verweisen. Schließlich sollte die Pressemitteilung eine wichtige Unternehmensbotschaft enthalten, die auch für Ihre Leser/Kunden interessant sein dürfte.

8. Abonnieren Sie RSS-Feeds von Medien- und Bloginhalten, die thematisch zu Ihrem Blog passen und greifen Sie aktuelle Dinge nach Ihrer Lektüre auf und ergänzen Sie diese um einen neuen Aspekt.

9. Kommentieren Sie in Ihrem Blog einen Blogartikel, der Ihnen gefällt oder auch nicht, und setzen Sie anschließend darauf einen Trackback. Auf diese Weise können Sie mit anderen Bloggern in interessante Diskurse geraten.

10. Experimentieren Sie mit neuen Content-Formaten. Probieren Sie das Bloggen einfach aus. Die Erfahrungen anderer Corporate Blogger zeigen, dass der Lernwille das entscheidende ist. Wer zeigt, dass er sich direkt mit anderen Bloggern auseinandersetzt, bleibt glaubwürdig und findet durchaus Anerkennung.

>> Spreeblick: Erfolgreich bloggen – so geht’s!
>> B.L. Ochman’s What’s nextblog.com:Top 10 Topics to Blog About
>> PR Blogger: Wie promote ich mein Weblog?
>> PR Blogger: 10 Tipps zum besseren Bloggen
>> PR-Blogger: 7 Tipps für ein erfolgreiches Business Weblog
>> PR Blogger: 9 Blog-Tipps für die Suchmaschinenoptimierung