Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Businessweek: The Future of Technology

1 Minuten Lesedauer

Businessweek_coverjuni2005Fast 1 Milliarde Menschen bilden heute einen Online-Kosmos, der einen großen Machtfaktor darstellt, wenn es zur Zusammenarbeit der Vielen kommt. Mit diesem Thema setzt sich die Businessweek auseinander und betrachtet diesmal das Blog-Thema in größeren Zusammenhängen. Erstmals in der Geschichte erhalten die Menschen mit dem Internet die Möglichkeit, sich im größeren Maßstab miteinander auszutauschen und Kontakt aufzunehmen. Das verändert schon heute vieles im herkömmlichen Geschäftsleben und wird künftig noch für größere Herausforderungen sorgen.

"A big, hairy,
monstrous organism, that is. The nearly 1 billion people online
worldwide — along with their shared knowledge, social contacts, online
reputations, computing power, and more — are rapidly becoming a
collective force of unprecedented power. For the first time in human
history, mass cooperation across time and space is suddenly economical." (Businessweek)

Doch auch die Art und Weise, in der wir bisher arbeiten, könnte sich verändern, wenn die Online-Massen sich Gehör verschaffen und den Unternehmen ihre Sicht der Dinge mitteilen. Ungefiltert und ohne Hilfestelltung der Medien. Der einzelne Blogger mag schwach sein, im Schwarm stellt sich das jedoch schon wieder ein wenig anders dar.

Mit einem "Weiter so" werden viele Business-Modelle schon bald nicht mehr funktionieren. Als erstes bekam es die Musikindustrie zu spüren, Voice-over-IP wird ebenfalls Bekanntes auf den Kopf stellen und vielleicht erleben wir sogar durch die Meinungsmacher-Blogs eine "Demokratisierung der Industrie", in der die Kunden größere Mitspracherechte einfordern:

"At the same time,
peer power presents difficult challenges for anyone invested in the
status quo. Corporations, those citadels of command-and-control, may be
in for the biggest jolt. Increasingly, they will have to contend with
ad hoc groups of customers who have the power to join forces online to
get what they want. Indeed, customers are creating what they want
themselves — designing their own software with colleagues, for
instance, and declaring their opinions via blogs instead of waiting for
newspapers to print their letters. "It’s the democratization of
industry," says C.K. Prahalad, a University of Michigan Stephen M. Ross
School of Business professor and co-author of the 2004 book The Future of Competition: Co-Creating Unique Value with Customers. "We are seeing the emergence of an economy of the people, by the people, for the people."
(Businessweek)

>> BusinessWeek –  June 20, 2005:  The Power Of Us – Mass collaboration on the Internet is shaking up business
>> Businessweek: The Future of Technology – Themenüberblick
>> PR Blogger: Businessweek wirbt für Corporate Blogs
>> via Hugo E. Martin

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

2 Replies to “Businessweek: The Future of Technology”

  1. Da macht allerdings die Blogosphäre mit ihren 12 Millionen Blogs noch kein wirkliches Gewicht. Mit etwas mehr 1.2% beginnt zwar eine Bottom-up Bewegung, aber gerade im deutschen Sprachraum ist sie noch so unterentwickelt, dass sie kaum wahrgenommen wird. In den USA ist das anders, da soll es inzwischen zehn Millionen Blogger geben. Etwas mehr als zwei Millionen verteilen sich auf den Resten der Welt. Somit ist die Internetdemokratie erst in den USA am Entstehen, auch wenn sich die Blogosphäre trotzdem entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.