buble arrow0

Meinungsbeiträge erfordern Faktenwissen

Authentizität ist ein sehr bemühter Begriff. Wer Stellung zu einem (kontroversen) Thema bezieht, sollte sich damit zumindest ein wenig auskennen und die Fakten überprüfen. Wer sich ohne jede Recherche auf Fremdinformationen einlässt und diesen Glauben schenkt, kann allzu schnell einer Falschmeldung aufsitzen und dadurch der Glaubwürdigkeit des eigenen Weblogs schnell einen Schaden zufügen.

Stellt sich im Nachhinein heraus, dass der Wahrheitsgehalt eines Artikels fragwürdig ist, sollten sich (nicht nur) Blogger damit offen auseinandersetzen und eine erkennbare Korrektur vornehmen, statt darauf zu warten, dass andere (Blogger/Journalisten) darauf aufmerksam werden. In gewisser Weise müssen sich (Corporate) Blogger somit auch mit dem täglichen Brot von Journalisten auseinandersetzen und ihre Informationen ständig überprüfen. Ansonsten riskieren sie es, ihre eigene Reputation zu untergraben.