Podcasting: Hoffnung der Sender?

32 Sekunden Lesedauer

Während hierzulande eher diskutiert wird, ob Weblogs nur ein Hype sind, erleben in anderen Ländern Podcasts mehr und mehr Aufmerksamkeit. In ihrer Mai-Ausgabe (kein April-Scherz) behauptet jedenfalls die PC-World, "Podcasts go mainstream".

Podcasting ist demnach nicht nur eine Möglichkeit für ambitionierte Hobbyfunker, eigene Sendungen am PC zusammenzubasteln, sondern findet auch bei etablierten Rundfunkanstalten immer mehr Beachtung:

"National Public Radio, the British Broadcasting Corporation, and
commercial stations such as Seattle’s KOMO radio and TV operations make
portions of their programming available via podcast."

Wie persoenlich.com unter Berufung auf das Wall Street Journal berichtet, will auch US-Radioriese Clear Channel Communications ab Mai eine Podcasting-Inititative starten.
Demnach erhofft sich der Sender hierdurch höhere
Einnahmen durch Internetwerbung. Geplant ist, einzelne Radio-Sendungen und Live-Konzerte via Podcast zu übertragen. Strategien, für die der deutsche Markt vermutlich noch lange nicht reif ist.

>>PR-Blogger: Postcasting: Audio-Blogging leicht gemacht

4 Replies to “Podcasting: Hoffnung der Sender?”

  1. Es beschäftigen sich derzeit aber nicht nur Hobbyfunker mit dem Thema Podcasting. In Deutschland gibt es auch jetzt schon eine kleine aber feine Gemeinschaft von Podcastern. Leider stört in Deutschland die Rechtsprechung – GEMA zum Beipspiel – dem interessanten Medium Podcast bekannter zu werden.
    John Edwards – unterlegender Kandidat für das Vizepräsidentenamt – hat z. B. seinen ersten Podcast veröffentlicht, das wird es wohl in Deutschland nicht geben …

  2. Bin sehr gespannt auf die Entwicklung in Deutschland – denn grundsätzlich sehe ich auch für die PR viel Potenzial im Podcasting, konkret beispielsweise für die interne Kommunikation: Hier könnte Podcasting in einigen Fällen durchaus eine Alternative zum Business TV sein, denn solch eine Art „Company Radio“ ist deutlich günstiger und hat den Vorteil, dass die Sendungen auch bequem unterwegs angehört werden können.

  3. Wenn einer immer noch glaubt, dass Podcasting nicht so langsam professionell wird, der sehe, bzw. höre sich doch bitte mal diese Damen und Herren hier an: http://www.brotkast.de. Ich bin mittlerweile ein addict ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.