buble arrow1

Siemens, eine PR-Agentur und die verschwundene Rolex

Investigativer Journalismus deckt es auf: Siemens-Chef Kleinfeld verliert auf einem Foto seine Rolex und sorgt dadurch für (einen kleinen) Aufruhr im Netz. Haltungsturner und PR-Gast-Blogger Wolfgang Lünenburger-Reidenbach geht in seinem Weblog dem Krisenhandling nach:

"Während
das Abendblatt schon die Bestätigung der PR-Agentur vorweisen kann,
dass da einer mit Photoshop gespielt hat, bringt SpOn eine… (zumindest) etwas zweifelhafte – Behauptung, Siemens leugne das. Selbst wenn der
Sprecher das nicht gesagt haben sollte, wird er die Bildmanipulation
auch nicht offen zugegeben haben. Nicht sehr schlau, denn das war genau
der Teil, der noch gefehlt hat, um die Geschichte wirklich rund zu
machen. Schon gings los: ….Die Blogger steigen sofort drauf ein und freuen sich. Denn die Häme
liegt ja quasi offen rum: Erst ein Rekordergebnis, dann massenhaft
Leute entlassen und dann auch noch die Rolex wegmachen." (Haltungsturner)