Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Siemens, eine PR-Agentur und die verschwundene Rolex

30 Sekunden Lesedauer

Investigativer Journalismus deckt es auf: Siemens-Chef Kleinfeld verliert auf einem Foto seine Rolex und sorgt dadurch für (einen kleinen) Aufruhr im Netz. Haltungsturner und PR-Gast-Blogger Wolfgang Lünenburger-Reidenbach geht in seinem Weblog dem Krisenhandling nach:

"Während
das Abendblatt schon die Bestätigung der PR-Agentur vorweisen kann,
dass da einer mit Photoshop gespielt hat, bringt SpOn eine… (zumindest) etwas zweifelhafte – Behauptung, Siemens leugne das. Selbst wenn der
Sprecher das nicht gesagt haben sollte, wird er die Bildmanipulation
auch nicht offen zugegeben haben. Nicht sehr schlau, denn das war genau
der Teil, der noch gefehlt hat, um die Geschichte wirklich rund zu
machen. Schon gings los: ….Die Blogger steigen sofort drauf ein und freuen sich. Denn die Häme
liegt ja quasi offen rum: Erst ein Rekordergebnis, dann massenhaft
Leute entlassen und dann auch noch die Rolex wegmachen." (Haltungsturner)

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Ein Kommentar zu “Siemens, eine PR-Agentur und die verschwundene Rolex”

  1. Einmal Knigge für alle Bitte! (Achtung Satire)
    Ich dachte immer Herrn Kleinfeld macht Werbung für Rolex (da ich immer zuerst die Bilder anschaue) und habe dann erst gelesen das er der neue Siemens Chef ist.
    Meiner Meinung nach sollte man den Photoshop-Spieler wegen sozialem Einfühlungsvermögens direkt zum Leiter der PR befördern und den Alten rausschmeissen.
    Tip_1: Signalisieren Sie Ihren Status mit solchen Symbolen, die nur von Menschen zu entschlüsseln sind die die Message auch bekommen sollen.
    Zum Beispiel: Maßschuhe oder feinster Zwirn.
    Tip_2: Situationsgercht, Status UND Einkommens-adequat. Für den Status und Gehalt von Herrn Kleinfeld ist das Rolex Model das er trägt eigentlich tiefstapeln, nur erklären sie das mal einem entlassenen Siemensmitarbeiter.
    Tip_3: Situationsadequat
    Das Model von Herrn Kelinfeld zum Tauchen, Segeln, Wassersport sonst nur zur Lederjacke und Jeans.
    Mein Tip an den PR Leiter:
    Kommunizieren Sie die Uhr als Geschenk zu einem wichtigen Ereignis von einem wichtigen Menschen im Leben von Herrn Kleinfeld.
    Generell:
    Nehmen Sie bitte beim Vortrag die Hände aus der Hosentasche, auch wenn man das in Harvard & Co. so macht. Wir sind hier in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.