buble arrow2

Suchmaschinenmarketing und Weblogs

Aufgrund ihrer großen Suchmaschinenfreundlichkeit ziehen  Weblogs die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen-Optimierer und – Marketiers immer mehr auf sich. Kein Wunder, sind doch Blogs relativ einfach aufzusetzen. Im Unterschied zu "normalen" Websites bieten die regelmäßig gepflegten Weblog-Angebote oftmals aktuellen Content und zahlreiche Keywords auf ihren Web-Seiten. Außerdem liegt der Blog-Content meistens in statischen HTML-Seiten vor, die leicht von Search Engine Spider gelesen und somit wahrgenommen werden können.

Das wirkt sich sehr direkt und positiv auf das Suchmaschinenranking eines Web-Angebots aus. Aber müssen sich SEOs deshalb schon Gedanken über Weblogs machen? Und solche ebenfalls einsetzen? Eigentlich schon, schließlich könnte das ihr Business-Modell stark verändern. Im Gegensatz zu klassischen Websites bieten Blogs einen sehr einfachen und schnellen Zugang zu ihrem "relevanten" Content:

"Why should search engine marketers care about blogs? "Because they have a different relationship between the user and the content," said Watlington. "If you think about pages sitting in an index, you are waiting for the search engine to come and query your data. On the other hand, because of the feed’s relationship, the user is right there getting the data almost as fast as you create it."

"It is an active relationship (blog) vs. a passive relationship," she continued. "Blogs provide faster access (to data) to an informed and interested audience." (Search Engine Watch: Mike Rende: Web Feeds, Blogs & Search Engines)