buble arrow3

Touchpoint Marketing Best Practice: Oreo Cookies

Social Media Kanäle zu pflegen, reicht für Unternehmen heute nicht mehr aus. Sie müssen diese auch durch entsprechende Vermarktung ins Gespräch bringen. Ein aktuelles Best Practice Beispiel für solches Touchpoint Marketing lieferte die bekannte amerikanische Keksmarke „Oreo“ beim Super Bowl am vergangenen Sonntag.

Ein altes deutsches Sprichwort lautet: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“. So steht es auch mit den Social Media Kanälen vieler Unternehmen. Sie stecken viel Arbeit und Zeit in die Betreuung der von ihnen ausgewählten Kanäle, jedoch schaffen sie es nicht trotz guter Inhalte die erwünschte Reichweite zu erzielen. Dies hängt oft mit der mangelnden Bekanntheit ihres Social Media Engagements zusammen. Dass es auch anders geht, zeigte das Kraft Foods Tochterunternehmen Nabisco mit seiner Vorzeigemarke „Oreo“ und einem 34-sekündigen Werbeclip während des Super Bowls in diesem Jahr.

Neben der offensichtlichen sportlichen Komponente des Super Bowls, stellt dieses Ereignis in den USA auch für Werbetreibende einen Höhepunkt des Jahres dar. Die Werbeclips während der Spielpausen werden fast genauso stark diskutiert wie der Spielverlauf ansich. Jedes Jahr werden die neuesten Ads der Unternehmen mit Spannung erwartet und am nächsten Tag die besten Werbeclips gekürt.

In den letzten Jahren hat dieser Hype um die sündhaft teuren Werbesekunden in den Spielpausen des Super Bowls jedoch eine neue Stufe erreicht. Social Media macht es möglich. Dank YouTube können die Spots nun dauerhaft archiviert und von allen Leuten bequem über alle sozialen Netzwerke geteilt werden.

Oreo lässt die Zuschauer abstimmen

Einer der meistgeteilten Clips in diesem Jahr ist definitiv der „Whisper Fight“ rund um die amerikanische Keksmarke „Oreo“. Der Clip startet mit einem Streit zwischen zwei Männern in einer Bibliothek darüber, welcher Teil von Oreo-Keksen der bessere ist: der Keks-Teil oder die Creme-Füllung. Der Streit eskaliert und endet in der vollkommenen Zerstörung der Bibliothek. Der eigentliche Clou an dem Werbeclip ist jedoch ein Hinweis im Abspann an die Zuschauer über Instagram abzustimmen, welchen Teil der Kekse sie denn bevorzugen.

Wer nun diesem Hinweis folgte und die Instagram-Seite von Oreo aufrief, bekam folgenden Hinweis und einige Beispielfotos hierzu zu sehen: „Cookie or Creme? This is where it all gets settled. Tag a photo #cookiethis or #cremethis, and we might just re-create it using your favorite part.” Oreo fordert seine Fans also auf, von ihnen gemachte Fotos entweder mit dem Hashtag #cookiethis oder #cremethis zu versehen. Oreo verspricht dann, sich einzelne dieser Fotos herauszusuchen und sie entweder mit weißer Creme oder mit braunen Cookie-Bröseln nachzustellen.

Über 30.000 neue Fans während des Spiels

Dass diese Aktion erfolgreich war, zeigen die rasant steigenden Fanzahlen von Oreo auf Instagram. Während diese vor Spielbeginn und damit vor der Erstausstrahlung des Werbeclips noch bei 2.200 Fans lagen, haben sich die Zahlen nach dem Spiel mit fast 34.000 Fans schon mehr als verfünfzehnfacht.

Natürlich entbindet einen eine gute Vermarktung der Social Media Aktivitäten jedoch nicht von nachhaltigem Community Management und einer durchdachten Content Strategie. Touchpoint Marketing kann also nie alleine für sich stehen, dient allerdings zur Reichweitenstärkung und kann somit ein gutes Zusatztool für Unternehmen sein, um ihre Social Media Aktivitäten bekannter zu machen. Als solches wird es jedoch häufig noch von Unternehmen unterschätzt.

Was halten Sie von Touchpoint Marketing dieser Art? Kennen Sie andere gute Beispiele?

Bildquelle: Bigstock – Handy mit FootballOreo auf Instagram, „Whisper Fight“ by Oreo auf YouTube

  • Lukas Stelmaszyk

    Ein mindestens genauso gutes Beispiel für eine perfekte Nutzung der Social-Media-Kanäle lieferte Oreo mit der Platzierung des Bildes und der Unterschrift „You can still dunk in the dark“, als während des Spiels der Strom ausfiel. Kreativ und spontan!

    • Anna-Katharina Lohre

      Das ist ebenfalls ein spannendes Thema, da es zeigt, wie schnell Prozesse heutzutage im Unternehmen sein müssen/sollten, damit man zeitnah auf aktuelle Gegebenheiten reagieren kann. Oreo hat damit viele überrascht und an dem Abend gezeigt, dass es aus Marketingsicht einigen Unternehmen voraus ist.

  • Gast

    Auch gutes Marketing?
    Oreo Harlem Shake: http://www.youtube.com/watch?v=HyvJXlvSjUI