Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

7 große Twitter-Irrtümer in der Kommunikation

20 Sekunden Lesedauer

Viele Kommunikationsverantwortliche tun sich mit dem Thema Twitter nach wie vor schwer, weil es noch immer viele Vorbehalte gegenüber Twitter gibt. In meinem Tweet Akademie Vortrag bin ich vor einigen Tagen auf einige davon näher eingegangen. Hiermit stelle ich Ihnen meine Präsentation (Prezi) gerne zur Verfügung, allerdings fehlt hierbei eine Tonspur. Nicht alles ist selbsterklärend, aber vielleicht ist der Vortrag auch so ein wenig inspirierend. Idealerweise schauen Sie sich nach dem Start die Präsentation auf dem ganzen Bildschirm an. Im kleinen Fenster lässt sich nicht alles erkennen.

Klaus Eck

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

12 Replies to “7 große Twitter-Irrtümer in der Kommunikation”

  1. Schon wieder Twitter. Gibt es hier eigentlich auch nochmal andere Themen? Ich werde den Feed jetzt aus meinem Reader löschen. Das langweilt…

  2. Schon wieder Twitter? Das sehe ich ziemlich anders – die Präsentation liefert genau dafür ziemlich gute Argumente, warum man das Tool nicht links liegen lassen sollte. Und as ist einer ziemlich feinen Präsentation.

  3. Sehr gute Präsentation. Griffig zusmmengefasst, mit einprägsamen Beispielen. Das Highlight ist natürlich, wie Kevin Spacey David Letterman Twitter erklärt. Das sitzt.

  4. guten tag,
    durch einen zufall haben wir ihren schönene und feinen blog entdeckt 🙂 da wir (PREGAS = presse der gastronomie) uns mit gastro-news/themen befassen, werden wir bestimmt noch oft ihren blog besuchen und news auf http://www.pregas.de gerne veröffentlichen
    vielen dank
    PREGAS

  5. Der große Hype um Twitter sollte nicht noch größer gemacht werden. Hier wird ein Marketinginstrument groß geredet, welches noch gar nicht so groß ist. Zu langfristig überzeugendem Marketing gehören mehr als in 140 Zeichen gepresste Halbwahrheiten und Url´s.

  6. Ist es eigentlich noch möglich, die ganzen Tweets zu lesen? Oder entwickelt sich Twitter zu einem Raum in dem viele hineinkommunizieren aber niemand mehr zuhört?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.