buble arrow3

Twitter-Tools 6: Twitsnip – Zeit sparen beim Twittern

Twittern kann sehr viel Zeit kosten. Deshalb sollte man – zumindest während der Arbeitszeit – möglichst effizient mit dem Microblogging-Tool umgehen. Twitsnip erleichtert es dem Twitterer, nützliche Links schneller online zu stellen. 

Jeder kennt es: Man liest etwas Spannendes auf einer beliebigen Website und will den Infohappen mit seinem Twitternetzwerk teilen. Was einfach klingt, ist für viele sehr umständlich. Den Text kopieren, gegebenenfalls das Twitteralias des Autors recherchieren, Twitter öffnen, den Text kopieren, die URL kürzen und veröffentlichen. Ein paar Minuten (zuviel) kann das jedes Mal in Anspruch nehmen. Hier kommt Twitsnip ins Spiel.

Zunächst legen Sie ein kleines Bookmarklet in der Lesezeichenleiste ihres Browsers an. Danach markieren Sie den gewünschten Text und drücken den Button. Nun öffnet sich ein Pop-up, der markierte Text wird von Twitsnip übernommen, kann um eine Anmerkung bereichert und direkt aus dem Fenster getwittert werden. Weiterer Clou: Twitsnip ermittelt automatisch ein potentielles Twitteralias des Autors und fügt es als @-Reply ein. Eventuell notwendige Kürzungen am Text kann Twitsnip auf Wunsch automatisch durchführen, ebenso wie es die Link-URL in ein handlich-kurzes Format bringt.

09-73

Somit ist das Teilen und Verbreiten von spannenden Web-Fundstücken oder interessanten Informationen künftig nur noch eine Sache von wenigen Sekunden. Twitsnip ist sicherlich eine Bereicherung für jeden Twitterer, der auf Links verweisen will, und erleichtert das Twitter-Zeitmanagement ein wenig.

Mit welchen Tools sparen Sie beim Twittern Zeit?

Klaus Eck