buble arrow1

Morgenwelt 18: Web-Schlafmützen?

Sind wir immer noch ein Blog-Entwicklungsland, weil wir uns nicht auf innovative Kommunikatinsinstrumente einlassen oder ist alles nur halb so schlimm? Es gibt schließlich zahlreiche lesenswerte Blogs. Auf einige Corporate Blogs möchte ich diesmal verweisen und insbesondere die Weiterbildungsblogs zur Lektüre empfehlen. In manchen Branchen halten sich die Blogger trotz allem nach wie vor zurück. Wir sind noch weit davon entfernt, dass hierzulande flächendeckend und überall gebloggt oder getwittert wird. Dennoch gibt es zarte Anfänge, die vielversprechend sind.

Weinblogs: Als Web-Schlafmützen bezeichnet Mario Scheuermann die Winzer und entfacht damit eine spannende Diskussion in seinem Blog drinktank: "Deutschlands Weinmacher verschlafen das Web 2.0 mit all seinen
Möglichkeiten komplett. Mehr oder minder schicke Homepages haben sie
inzwischen fast alle. Auch die teuer eingekauften Shops funktionieren,
wenn sich denn mal ein Zufallskunde zu einer Order entschliesst. Doch
ansonsten: Fehlanzeige."

Greenpeace: Wer sich für die Rettung der Regenwälder oder professinelles Campaigning interessiert, wird bei der Umweltorganisation fündig: Talk to Dove. Greenpeace outet den Dove-Hersteller Unilever als
Regenwald-Vernichter, weil er für das Palmöl den Regenwald in
Indonesien abgeholzt und nutzt ein Video für  die Kampagne.

Ideenplattformen: Nachdem in den USA My Starbucks Idea und Dell IdeaStorm erfolgreich gestartet sind, schien die Zeit reif für eine deutsche Variante einer Brainstorming-Platform, auf der Kunden über die besten Produktideen diskutieren und diese bewerten. Doch dank der viralen Zahnbürstenhandyaktion für die Tchibo verantwortlich zeichnet, dürfte die Bloggerwelt zumindest etwas verschnupft auf das frisch gestartete Portal Tchibo Ideas reagieren. (via netzwertig)

Twitter: Der Popkulturjunkie Jens Schröder aktualisiert ab sofort regelmäßig die deutschen Twittercharts.

Reputationsmanagement: Im Fall Chinas versagt das Online Reputation Management, meint Lothar Lochmaier im Blog IT Wissen.

Corporate Blogs: Nein, einen Persilschein erhält das neue Unternehmensblog über die Marke Persil noch nicht. Dazu gibt es noch viel zu verbessern. Zu Recht gibt es deshalb viel Kritik in der Bloggerwelt. Prof. Thomas Pleil liefert eine sehr gute erste Analyse des Mitarbeiterblogs: "Gebloggt wird bei Henkel ähnlich wie bei Daimler
von mehreren Mitarbeitern aus dem Unternehmen – von der Praktikantin
über die Marktforscherin bis zum Brand Manager. Allerdings scheint mir
die Personalisierung ein wenig zurückhaltend – ähnlich wie man sich zum
Konzept ein wenig bedeckt hält. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man
mit etwas zu viel Vorsicht ein neues Spielfeld betritt und deshalb auch
erstmal den Lesern nicht ganz über den Weg traut: Die müssen sich
registrieren, damit sie kommentieren dürfen." Immerhin forcieren die Macher trotz dieser Hürden, die mich dort ebenfalls vom Kommentieren abhalten, den Dialog mit ihren Kunden. Mir gefällt der Blick in die Markenhistorie, der ein wenig an den Coca Cola-Blog-Ansatz erinnert. Deshalb wünsche ich Henkel viel Glück dabei.

Studie:Universal McCann – Social Media Studie (80 Seiten PDF): Olaf Kohlbrück hat sich die Studie angesehen und meint: Social Media wird Alltag.

 

Weiterbildung_2
Weiterbildung
: Eine Top 10 der deutschen Weiterbildungsblogs liefert die Zeitschrift wirtschaft + weiterbildung einschließlich einer
Stärken-Schwächen-Analyse. Dabei wurde der Weiterbildungsblogger Dr. Jochen Robes aus Frankfurt am Main sogar zum „wichtigsten Blogger" der deutschen Weiterbildungsszene gekürt und bekam einen Platz auf den Titel der Zeitschrift.

  1. Weiterbildungsblog.de
  2. Simons Systemische Kehrwoche
  3. Mwonlineblog
  4. E-learning-blog
  5. Personaler Online
  6. robertfreund
  7. creaffective-Blog
  8. E-Denkarium
  9. The Future of Learning
  10. Informelles Lernen

Karrieretipps: für das Selbstmarketing in Manga-Form: Johnny Bunko (12 Seiten)

E-Mails: Schreiben Sie nicht zu viele E-Mails, denn merke: "Wer E-Mails sät, wird E-Mails ernten" heißt es im Buch "Wenn E-Mails nerven". Wir tragen alle zum Information Overload ein Stück bei.

Corporate Blogs: Neu gestartet hat die Marketingberaterin Karin Janner das Kulturmarketingblog. In einem ihrer ersten Beiträge erläutert sie die Gründe für den Blogstart.

Klaus Eck