buble arrow1

Morgenwelt 2: Content ist King

In dieser zweiten Morgenwelt-Ausgabe geht es unter anderem um die Frage, wie viel Inhalte im Web wert sind und wie sie genutzt werden können, um etwas für die Selbstvermarktung zu tun. Darüber hinaus erfahren Sie einiges über die neuesten Entwicklungen im Social Networking und Video- und Podcasting-Markt.

Der Content-Aggregator Rivva News feiert heute sein einjähriges Bestehen und führt eine Live-Suche für das Blog-Monitoring ein, die nach aktuellen oder relevanten Artikeln auswählt. Rivva liefert mehrmals am Tag aktualisiert einen guten Schlagzeilenüberblick über die deutschsprachige Blog- und Online-Medienlandschaft.

Freie Lexika gibt es im Web jede Menge, nicht erst seit dem Brockhaus angekündigt hat, ab dem 15. April 2008 sein Wissen online frei zugänglich zu machen und auf die Printfortsetzung der 30-bändigen Brockhaus-Enzyklopädie zu verzichten. Die Blogpiloten präsentieren deshalb einige der besten alternativen Online-Quellen, darunter unter anderem:

  1. Wikipedia
  2. Spiegel Wissen
  3. Meyers Lexikon
  4. zeno.org
  5. wissen.de

Content/ Medien: "Für
Inhalte im Internet wird man nie Geld verlangen können. Das Angebot ist
zu gross, die Nachfrage viel zu klein. Geld verdient nur, wer mit dem
Internet seine Kosten senkt." Das hat die Zukunftsforscherin Esther Dyson bereits vor elf Jahren in ihrem Buch «Release 2.0»
erkannt. In unserer Zeitschrift "Global Online" (Computerwoche Verlag)
hatten wir die Visionärin damals deshalb sogar auf den Titel gehoben.
Aber für den Journalismus 2.0 gibt es laut Bernetblog durchaus einige spannende Konzepte.

Was ist Content überhaupt noch wert, wenn alle wie Brockhaus ihre Inhalte online verschenken, fragt sich der Verlagsberater Ehrhardt F. Heinold in seinem Publishing-Business-Blog.

Facebook ist ab sofort auf deutsch erhältlich. Insgesamt 2000 deutschsprachige Facebook-Mitglieder haben die Seite innerhalb von nur zwei Wochen lokalisiert. Das Social Network zählt zurzeit weltweit 66 Millionen aktive Nutzer, davon stammen rund 1 Million aus dem deutschsprachigen Raum, erzählt der europäische Facebook-Manager Javier Olivan dem Spiegel.

11 Fashion-Blogs stellt Olaf Kohlbrück off the record vor und erhält via Kommentar zahlreiche gute Ergänzungen, die ebenfalls lesenswert sind.

Medien: Das Beste der englischsprachigen Blogosphäre will The Issue bieten und aggregiert dazu spannende Blog-Inhalte mit einem Newsansatz. Das Konzept ist anspruchsvoll und setzt regelmäßig Themenschwerpunkte.

Studie: Testimonials beeinflussen Kaufentscheidungen weniger als die Empfehlungen aus dem Freundeskreis. Das ergab eine Analyse der
Unternehmensberatung Accenture. Die Mundpropaganda ist für Unternehmen wesentlich lukrativer als der Einsatz von Prominenten in der Werbung, heißt es in der Absatzwirtschaft. Da sich schlechte Bewertungen im Web schnell verbreiten, empfiehlt Gerhard Hausruckinger von Accenture, Online-Communities als Frühwarnsystem für sich zu nutzen.

Online-Identität: Haben Sie auch viel zu viele Social Media Profile und Passwörter, die Sie über Excel-Dateien verwalten oder nutzen Sie gar immer dasselbe Passwort für alle Accounts? Eine Alternative dazu stellen die Online Passwort Manager Clipperz, Identitätsmanager Windows CardSpace oder der Open ID-Service Sxipper an.

19 der deutschen DAX 30-Unternehmen betreiben laut einer Studie von Dusan Minic zumindest unregelmäßig einen Podcast.

Events: PR-Leckerbissen in Brüssel, verspricht Ansgar Zerfaß für den 13. bis 15. März im Meinungsmacher-Blog. Geladen zur Diskussion um die Trends in der PR 2.0 auf dem EuroBlog 2008-Symposium sind von ihm unter anderem David Weinberger, Verfasser des Cluetrain-Manifests, Edelman-Blogger Steve Rubel, Neville Hobson, Martin Oetting und Thomas Pleil.

Lesetipp: Einen Blick auf das Podcasting in Deutschland gibt es im Buch "Leitfaden Online-Marketing" jetzt auch online von Alexander Wunschel.

USA/ Politik: Bill Clinton im unfreiwilligen Wahlkampf für Barack Obama (via Popkulturjunkie):


Youtube
setzt 2008 auf Live Videos (via styropor.ch):

 

Klaus Eck