Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Einladung zur Xing-Mitgliedschaft

1 Minuten Lesedauer

Der Schokoriegel Raider heißt heute Twix. Und aus dem Social Network OpenBC wird in wenigen Tagen Xing. Bereits 1991 wurde die Marke Raider im Rahmen einer globalen Markenstrategie in Twix geändert, weil das Unternehmen Mars (jetzt Masterfoods) den Pausensnack bereits weltweit erfolgreich unter dem Namen Twix angeboten hatte. Aufgrund der schon damals beginnenden Globalisierung, einer wachsenden Konsumentenmobilität und einem grenzüberschreitenderMedienempfang entschied sich Mars dazu, den gleichen Namen für das gleiche Produkt weltweit durchzusetzen. Masterfoods konnte die Marke Twix weltweit erfolgreich etablieren: Heute kennen weltweit 96 Prozent der Konsumenten die Marke Twix (siehe Virtuelles Markenmuseum im Focus).

Der Name der Networking-Plattform OpenBC ist nun ein weiteres Opfer der Globalisierung. Während sich OpenBC noch relativ leicht aussprechen lässt, gibt es bei Xing erst einmal ein großes Fragezeichen. Wie spricht man den Kunstbegriff Xing eigentlich richtig aus? Das dürfte im deutschsprachigen Raum schwieriger als in China oder der USA sein: "sching" sollen wir OpenBC-Mitglieder ab sofort sagen und ab sofort gibt es auch Xing-Treffen. Nicht jeder dürfte sich mit dem Namen anfreunden können, schließlich klingt wirkt er auf dem ersten Blick befremdlich. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis wir wirklich den Namen OpenBC ablegen und stattdessen Xing (formerly known as openBC) sagen…

Im Chinesischen steht Xing für "Ich kann es tun" und im Amerikanischen steht es für "crossing". Damit hat das Unternehmen OpenBC ein Problem gelöst. Denn in Asien war der alte Name OpenBC kaum aussprechbar und in den USA steht das "BC" in der Regel eher für "before
christ". Darauf hatte der OpenBC-Chef Lars Hinrichs  schon vor einigen Wochen in einem Wirtschaftswoche-Interview hingewiesen.

Den Scoop landete am Freitag der Blogger Remo Uherek, der als erster den neuen Namen in seinem Blog Chuchichäschtli verkündet hat und dies glaubwürdig vermitteln konnte. Schließlich hatte er dazu umfangreiche Recherchen vorgenommen, deren Ergebnisse den für kommende Woche geplanten Namenswechsel belegten. Als der Geist erst aus der Flasche war, blieb dem Open Business Club keine andere Wahl mehr als die Flucht nach vorne anzutreten und selbst im OpenBlog die Namensänderung bekanntzumachen. Selbst als der Schweizer Blogger Remo Uherek zunächst seinen Blogartikel auf Insistieren von OpenBC wieder zurücknahm, war es schon zu spät. Andere hatten seinen Blog längst gelesen und ebenfalls etwas darüber gepostet.

Auffällig ruhig ist es bisher in den Medien gewesen. Bislang fehlt noch eine offizielle Pressemitteilung, doch hat Daniela Waschow heute Nachmittag den Namenswechsel in einem OpenBlog-Beitrag offiziell bestätigt. Doch das reicht anscheinend noch nicht aus, um bei den Journalisten auf Resonanz zu treffen. Oder liegt das nur am Wochenende?

>> BasicThinking: OpenBC benennt sich um: Xing
>> openBLOG – The company weblog of openBC: OOOPS!
>> Ich bin schuld am XING-Desaster bei openBC
>> Arno Klein: Gründerszene: openBC heißt bald Xing
>> CIO Weblog: OpenBC: Achtung XING kreuzt
>> Technorati Suche
>> Marco Ripanti: Aus openBC wird Xing
>> Oliver Gassner: Raider, Twix, OpenBC und Xing

Klaus Eck

technorati tags:openbc, unternehmen, pr, blogs, blogger, twix, social, networking, xing, journalismus

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

7 Replies to “Einladung zur Xing-Mitgliedschaft”

  1. Die von dir vorgeschlagene Aussprache wäre tatsächlich so, wie Chinesen sie verwenden würden. Wir halten es mit unserem Namen wie das Unternehmen Skype es tut: wir schreiben nicht vor, wie er auszusprechen ist.
    „Insistiert“ haben wir zu keinem Zeitpunkt. Wir haben darum gebeten, weil wir es zuerst den Mitglieder mitteilen wollten. Dafür hatte jeder Verständnis. Die offizielle Kommunikation mit den Medien wird im zweiten Schritt erfolgen.

  2. 9,6 Millionen XINGs

    Zweifelhafte Namensnderung von openBC: Nun ist es raus. Das deutsche Erfolgsnetzwerk openBC ndert in naher Zukunft seinen Namen auf XING und zerstrt damit eine erfolgreich aufgebaute Marke, die einen unglaublichen Einzug in die Busine…

  3. Ein Kunstbegriff ‚Xing‘ mit 9,6 Mio. Fundstellen auf Google.com?
    Chinesischen steht Xing für „Ich kann es tun“ – so ganz einfach ist das in China nicht, … warum dann nicht gleich ‚Xing Fa‘ bemühen?
    Das was ‚Journalisten‘ interessieren könnte ist der Dialog des Betreibers und den Mitgliedern und die (jounalistische) Ethik von Bloggern, die so einfach den vorzeitig bekanntgegebenen Namen aus ihren Kommentaren löschen oder die Rücknahme und Selbstzweifel von Remo, nach eine (soweit ich das mitgekommen habe) sauberen Recherche.
    Ist der Vergleich mit Twix nicht ein wenig weiter hergeholt? Bei der Social Community OpenBC erbringt die Community einen wesentlichen Teil der Wertstellung und hat vielleicht auch ein wenig mehr Anspruch sich dort wiederfinden zu können, als der Käufer eines Produkts Twix, oder?

  4. Xingin i n the rain.. (openBC die Zweite)

    Dass die grösste deutsche Businessplattform demnächst Ihren Namen auf XING ändern wird, pfeiffen die Spatzen ja bereits von allen Dächern. Target-Marketing und Bloggersdorf haben ihren Dienst getan. Doch was steckt wirklich hinter dem Wort Xing?

  5. Markenwechsel – OpenBC wird Xing

    Ein Wechsel der Marken-Bezeichnung ist immer heikel. Jetzt steht OpenBC ein solcher Markenwechsel ins Haus! Aus OpenBC wird Xing. Mal sehen, wie sich die neue Marke weiterentwickelt.

  6. XING, Blogger und Ledersohlen

    Sehen Sie – so ein Markenwechsel muss eine Weltsensation sein. Da plustern sich Blogger gleich mal auf, es „zuerst entdeckt“ zu haben oder den Namenswechsel als „Opfer der Globalisierung“ zu bezeichnen. Überhaupt: Blogs schreiben, dass weiß wohl jeder von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.