Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Google führt Web Clips ein

1 Minuten Lesedauer

Am Montag hat der Suchmaschinenanbieter Google eine neue Version seiner Desktop-Suche herausgegeben: Die Google Desktop 2 beta unterscheidet sich in einigen Punkten erheblich von ihrer Vorgängerversion. Nach der Installation auf dem Rechner werden die meisten Dateien indiziert und somit durchsuchbar. Darüber hinaus bietet Google jetzt auch noch eine Sidebar an, die mich sehr stark an einige Push-Konzepte erinnern, mit denen Ende der 90-iger Jahre mehrere Nachrichtendienste (Backweb, Pointcast, Marimba) weltweit Millionen Nutzer mit regelmäßig aktualisierten Meldungen aus Politik, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft und Sport via Internet versorgten.

Letztlich scheiterte das damals unter anderem an der fehlenden
Internetdurchdringung in der Gesellschaft und der fehlenden Bandbreite. Heute surft jeder zweite Deutsche online und immer mehr gehen via DSL ins Internet. Deshalb glaube ich, dass Googles Sidebar, die ebenfalls auf das Push-Prinzip setzt, sehr gute Chancen hat.

Wer weiß, vielleicht sind schon bald die Zeiten vorbei, in denen wir
die kryptische Bezeichnung RSS nutzen. Stattdessen setzt Google auf so
genannte Web Clips, die sich beim Aufrufen einer RSS-Seite auf Wunsch
automatisch ins Clip-Verzeichnis laden. Das umständliche Copy and Paste
von RSS-URLS entfällt hierbei. Auch sonst bietet die Sidebar einige spannende Neuerungen:

  • alle eingehenenden E-Mails (Gmail, Outlook) werden aktuell angezeigt
             
  • News lassen sich personalisieren, so dass mit der Zeit nur noch "passende" News angezeigt werden
             
  • Wetterbericht
             
  • Aktionenkurse
             
  • RSS/Atom Feeds heißen bei Google ab sofort Web Clips
             
  • auf dem Rechner liegende Fotos werden angezeigt
  • ein digitaler Notizblock ("Scratch Pad")
             
  • eine Auswahl von Web-Seiten und Dokumenten, die genutzt wurden

>> IT Frontal: Google Desktop Update: Google positioniert sich gegen Microsoft
>> Basic Thinking: Google Desktop Search, neue Version
>> About Google Desktop 2 beta
>> Google Desktop Search 2 Beta: Download
>> MarketingVox: Sidebar Takes Center Stage in New Google Desktop Search

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

2 Replies to “Google führt Web Clips ein”

  1. Was mich nervt an der Google Sidebar

    Sowas kann ich ja nicht vorübergehen lassen. Die Google Sidebar, die zusammen mit der neuen Google Desktop Search II (übrigens nur in der englischen Version, wie ich noch Klaus gelernt habe), hat ja schon einiges an Lob erfahren. Unter anderem hier und…

  2. Blog News

    Hillary Clinton schreibt in einem Yahoo-Gesundheitsblog über Brustkrebs und hat bei ihrem ersten Post (wenn ich das richtig sehe) 422 Kommentare. Nicht schlecht. Und der PR Blogger schreibt, dass Google RSS jetzt anders nennt. Bei Google heißt das ab j…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.