buble arrow0

Warum noch bloggen…

Den PR Blogger gibt es zwar erst ein gutes Jahr, doch das Bloggen selbst habe ich bereits sehr viel früher begonnen. Zu meinen ersten Versuchen mit Blog-Tools gehörten unter anderem 20six (März 2003), Blogger.com (März 2002) und cydome. Allerdings hatte das alles noch keinen starken Business-Fokus. –  Einige Monate lang gehörte ich sogar zu den anonymen Online-Tagebuch-Schreibern, bis ich irgendwann feststellte, dass es mir sehr viel besser gefällt, meine Gedanken unleserlich in meinem papiernen Tagebuch festzuhalten. Vielleicht ist das auch die Macht der Gewohnheit, schließlich schreibe ich schon mehr als 24 Jahre lang ins Tagebuch…

Mit der Zeit geht einem das Bloggen selbst in Fleisch und Blut über,
wird Teil des Alltags bzw. gehört zum Abschluss eines Tages einfach
dazu. Ohne das Lesen und Schreiben von Blogs müsste ich heute wohl auf
vieles verzichten:

  • auf skurrile Inhalte in einigen Blogs (Boeing Boeing, Schockwellenreiter etc.)
  • auf Geeks, die man via Blogging kennenlernen kann
  • auf fundierte Fachinhalte, die in Deutschland schon lange nicht mehr in Print vorliegen
  • auf Meta-Inhalte über Blogs, die ohne dieselben völlig überflüssig wären
  • auf technophile Texte, die sich der kalifornischen Ideologie verpflichtet fühlen
  • auf spannende Gespräche über die neuen Möglichkeiten der Online-Kommunikation
  • auf stundenlange Online-Recherchen in der Blogosphere nach neuen Ideen
  • auf Trolls, die vorgeben, die nichtkommerzielle Bloggerwelt zu
    verteidigen, aber in Wirklichkeit nur ihre eigene Egozentrik füttern
  • auf Podiumsdiskussionen mit Blog-Süchtigen
  • auf Fachgespräche über den Sinn des Ganzen
  • auf kryptische Zeichen wie bspw. RSS
  • auf schlaflose Blog-Nächte am PC
  • auf Blog-Kommentare, in denen für Viagra und Telefonsex geworben wird
  • auf neue Freunde und Kunden, die das Potenzial des Bloggens ebenfalls für sich entdeckt haben
  • auf frühzeitige Ankündigungen neuer technologischer Trends
  • auf die Bloggerwelt, die mir zeigt, wir leben alle in Kleinbloggersdorf
  • auf eine interessante Ausdrucksform namens Bloggen, mit der ich in einer  völlig neuen Art und Weisen meine Stimme erheben kann
  • auf einen eigenen Kommunikationskanal, in dem ich selbst meine Inhalte festlegen kann
  • auf PR Blogger-Leser
  • etc.