buble arrow3

Jamba VII: Nachklang

Vor rund einer Woche erschien im Spreeblick ein Artikel, der große Wellen in der Blogosphere schlug. Viele regten sich auf, polemisierten und stellten den Klingelton-Anbieter Jamba an den virtuellen Pranger. Der Fall Jamba wurde im PR Blogger ausführlich beleuchtet, weil er exemplarisch für die künftige Auseinandersetzung vieler Unternehmen mit Bloggern stehen könnte.

Noch immer kennen die meisten Pressesprecher Weblogs nicht wirklich oder glauben, dass diese völlig unwichtig seien. Mit dem Spreeblick-Blogbeitrag zeigte sich erstmals im deutschsprachigen Raum, dass Blogger Themen tatsächlich auf die Agenda setzen können. Auch wenn die Medien bisher (noch) verhalten reagieren und meistens durch Nichtberichterstattung glänzen, könnte sich das sehr schnell ändern. Wer jetzt bei Google Jamba eingibt, wird sofort auf die Diskussion in der Blogosphere stoßen. Damit haben die Blog-Beiträge für sehr viel mehr Aufmerksamkeit gesorgt als jede bisherige Forendiskussion über dieselben Themen.

Die Jamba-Serie im PR Blogger:

2. Nachgebloggt: Arne Trautmann, Law-Blog
3. Nachgebloggt: Johnny Haeusler, Spreeblick.de
4. Nachgebloggt: Tilo Bonow, Jamba

>> Jamba VI: Wer ist der Spreeblick-Blogger?
>> Jamba V: Juristische Lehren
>> Jamba IV: Authentischer kommentieren
>> Jamba III: Friendly fire
>> Jamba II: Krisen-Handling
>> Jamba I: PR-Krise durch Blogs?