buble arrow0

Weekly PR-Blogger: The Limits of Free Speech

Social Media bietet die Möglichkeit, sich selbst zu entfalten und zu verwirklichen, unabhängig vom Alter und Interessen. Doch was passiert wenn die geäußerte Meinung einem anderen Mitglied oder sogar einem Staat nicht gefällt? Die Auflösung gibt’s im Weekly.
PR Blogger Weekly

Neue Twitter-Funktion in den USA und Japan veröffentlicht

Nachdem Twitter im Juni in Kanada eine Funktion getestet hat, mit der Kommentare versteckt werden können. Wurde diese Funktion jetzt auch für die USA und Japan zugänglich gemacht. Damit erweitert das Unternehmen seinen Testpool erheblich. Mit der Funktion können Nutzer alle Antworten – außer die der eigenen Tweets – ausblenden. Die Darstellung einer Konversation kann so gezielter gesteuert werden. Andere Nutzer können diese versteckten Antworten aber auch weiterhin sehen. Sie müssen nur die entsprechende Option auswählen, um dies zu tun. [Stephanie]

Bildquelle: unsplash


Die “Silver Surfer“ erobern Facebook

Mit 2.7 Milliarden Nutzern ist Facebook die beliebteste Plattform der Welt. Und Mark Zuckerbergs Netzwerk wächst stätig weiter.Allerdings nicht bei den 14-19 Jährigen, denn bei diesen wird das Netzwerk immer unbeliebter. Noch vor vier Jahren sah dies ganz anders aus, damals waren 89% der Jugendlichen auf Facebook aktiv, heute sind es im vergleich nur noch 61%.

Einen Zuwachs kann Facebook in diesem Jahr nur bei den älteren Nutzern notieren. Den stärksten Anstieg verzeichnet das Netzwerk bei den sogenannten “Silver Surfern” im Alter von 60+. Ihr Anteil ist um 23 Prozentpunkte gewachsen und beträgt nun stolze 70%. Mittelfristig betrachtet wird es aber kaum möglich sein auf Dauer den wegbrechenden Nachwuchs durch zusätzliche ältere Zielgruppen auszugleichen. [Aleksandra]

Bildquelle: pexels


Zensur und vage Nutzerstatistiken bei TikTok

Die chinesische Social Media-App TikTok ist seit einiger Zeit in aller Munde. Nun hat der Guardian veröffentlicht, dass ByteDance, die produzierende Firma, bestimmte Inhalte zensiert. Darunter finden sich der Tiananmen Platz, Tibets Unabhängigkeit und auch die in China verbotene Religion Falun Gong. Die Zensur passiert auf Druck seitens der chinesischen Regierung und betrifft nicht nur die chinesische Version von TikTok namens Douyin, sondern auch das internationale TikTok.

TikTok gilt als stark wachsend, jedoch wurden einige Fragen zur tatsächlichen Größe der Nutzerschaft laut. ByteDance gibt nur vage Einblicke in die Nutzung. Anscheinend wurden im letzten Jahr noch die Douyin-Nutzer zu TikTok hinzugezählt, um die 500 Millionen Nutzer Marke zu knacken, obwohl die Apps komplett voneinander getrennt sind.

Die Absprungrate innerhalb von 30 Tagen scheint aber noch hoch zu sein. Genaue Zahlen und Zusammenhänge kann aber nur ByteDance liefern. [Michi]

Bildquelle: unsplash


Ist das Ende der personalisierten Facebook-Ads in Sicht?

Datenschutz und Facebook sind ein umstrittenes Thema, welches seit Jahren heiß diskutiert wird. Umso verblüffender ist die Tatsache, dass Facebook eine neue Funktion angekündigt hat, mit deren Hilfe die User mehr Kontrolle über die eigenen Daten bekommen. Genauer gesagt über Daten, die das Netzwerk von anderen Websites und Apps bekommt, wie zum Beispiel von Online-Shops und den dort getätigten Suchanfragen.

Diese neuartige Funktion gibt den Usern die Möglichkeit, die gesammelten Daten vom Facebook-Konto zu entfernen. Dadurch erwartet Facebook Einfluss auf das Werbegeschäft zu bekommen. Allerdings steht die Intention, den Menschen mehr Kontrolle über ihre Daten zu geben, im Mittelpunkt der neuen Maßnahmen, versicherte Facebook-Managerin Stephanie Max.  [Aleksandra]

Bildquelle: unsplash