buble arrow0

Mut zum Corporate Blogging

Wie das Beispiel von Jonathan Schwartz sehr gut zeigt, geben Unternehmen, die Weblogs einführen, einen Teil ihrer Macht ab. Es ist schwierig, jeden Weblog-Beitrag zu überprüfen, wenn zahlreiche Mitarbeiter über ihre Erfahrungen in den Unternehmen bloggen. Bei Microsoft sollen bereits mehr als 800 Mitarbeiter ein Weblog betreiben. Auch wenn es sich nicht immer um Corporate Weblogs handelt, werden viele Blogger über ihre Erfahrungen in den Unternehmen berichten. Hierbei den Überblick zu behalten, fällt schwer. Sinnvoll wäre es dennoch, eine Unternehmenspolicy zu entwickeln, in der der Umgang mit Mitarbeiter-Weblogs geregelt ist. Ein Beispiel dafür sollte zumindest ansatzweise der Umgang mit privaten E-Mails im Unternehmen darstellen.