buble arrow0

Hospitation bei d.Tales: Diese Agentur bringt Sana zum Fliegen

Ich bin Sana Tornow aus Hamburg und war letzte Woche Hospitantin bei d.Tales. Ein kurzer Einblick in drei Tage Content Marketing, Meetings, Mittagspausen mit Pokémon-Jagd, süße Früchtchen und tolle Momente mit tollen Menschen und spannenden Projekten.

Drei Tage d.Tales, fachlich betrachtet …

Kevin, der Agentur-Minion, begrüßt mich mit einem breiten Grinsen und lässt mich schon gleich erahnen: hier werde ich auf ein lockeres Team treffen, das besonnen und modern unterwegs ist.

Im Büro begrüßen mich alle sehr nett und schon nach der ersten halben Stunde und dem Begrüßungskaffee stehe ich vor meinem individuell gestalteten, analogen Wand-Kalender. Mir wird klar: Hier wird es nicht langweilig und die Schnuppertage werden abwechslungsreich!

Motto meiner Hospitation: Lernen und direkt anwenden

Ich starte mit einem ersten Meeting zum Thema d.Tales. Wie ist die Agentur entstanden, was macht sie genau, wo liegen die Kompetenzbereiche. Schnell erschließt sich mir das Logo: ein Origami-Vogel, der nach einem Konzept gefaltet werden muss und eine Schönheit ist. Der Vogel kann fliegen – genau wie der Content, die Inhalte, die d.Tales für seine Kunden konzipiert und umsetzt. Die Agentur bringt Inhalte zum Fliegen. Das klingt spannend und macht mich neugierig auf meine Zeit hier im Team.

Die kommenden Tage darf ich in einige Projekte reinschnuppern und werde mitgenommen zu strategischen und kreativen Runden. Ich bekomme Einblick in die Herangehensweise, wie Konzepte vom ersten Moodboard und Brainstorming zu fertig ausgearbeiteten und in Form gebrachten Präsentationen werden. Es folgen interne Runden, Zahlen werden ausgewertet und eigene Kampagnen nach Erfolg bewertet. Besonders spannend finde ich: Hier wird nicht nur gemacht, sondern auch tatsächlich ausgewertet, was die Umsetzung der Ideen am Ende gebracht hat und was man im Zweifelsfall optimieren kann.

Außerdem fällt mir das hohe Maß an Transparenz im Team auf, das in meinen Augen dazu führt, dass alle im Bilde sind über den jeweiligen Status in Projekten. Daher versuchen alle, sich überall dort einzubringen, wo ihr Können gerade nützlich sein kann für den Erfolg eines Projekts.

Einfach mal ausprobieren: Snapchat-Sana

Mein zweiter Tag steht komplett im Zeichen von Snapchat. Die Kollegen von d.Tales vertrauen mir dafür ihren Account an. Ich solle ein sogenanntes „Snapchat Takeover“ für sie machen und durch die App Einblicke in einen Tag meiner Hospitation bieten. Über den Tag verteilt erstelle ich meine erste eigene Story und mache mich so spielend mit diesem für mich bis dahin doch noch sehr fremden Medium vertraut. Nebenher werden natürlich auch immer mal wieder fleißig Pokémons gejagt – was auch sonst.

Meine Story gibt es hier zu sehen:

Um einen ganz praktischen Bezug zu den aktuellen Projekten während meiner Hospitanz zu haben, darf ich mich an einem Vermarktungskonzept für eines der Kundenprojekte ausprobieren und erste Ideen sammeln. Key Account Managerin Anna scheint ganz zufrieden mit dem Ergebnis zu sein, was mich natürlich freut.

Immer im Austausch mit dem Team

Ich erhalte während der gemeinsamen Brainstorming-Runden und der Bearbeitung eigener Aufgaben stets Feedback und Optimierungsvorschläge. Das hilft mir, nicht nur eindimensional, sondern gleich mehrdimensional denken zu können und auch mal etwas mutiger an ein Thema heranzugehen.

Neben der Zeit im Büro habe ich zudem die Gelegenheit mit den Kollegen von d.Tales zum Social Media Club München (SMCMUC) zu gehen und hier den spannenden Vorträgen zu lauschen, frische Impulse zu bekommen und neue Kontakte zu knüpfen.

Abschließend kann ich sagen, dass mir durch die Tage nun klar ist, wie Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Co. funktionieren, welcher der Kanäle sich für welche Aktion, Zielgruppe bzw. Thematik eignet und worauf im Allgemeinen zu achten ist. Das ist Lernen mit Praxisbezug und konkreten Anwendungsfällen. Richtig gut!

Drei Tage d.Tales, persönlich betrachtet …

Würde ich es wieder tun? Auf jeden Fall! Das Team ist einfach herzig und ihr Humor ist ansteckend. Ich wurde offen empfangen und es herrschte alle Tage eine freundliche und angenehme Atmosphäre.

An den Wänden befinden sich künstlerische Ergebnisse ihrer Team-Events, freche Sprüche, ToDo-Listen und einfach lustig bunte Sachen, die das Büroleben schöner machen. Es gibt immer leckeren Kaffee und frische Getränke und auch der Schoki-Hunger wird stets gestillt.

Mein Eindruck ist, dass die Menschen bei d.Tales Leidenschaft für ihr Tun haben. Und dies Tag für Tag. Obgleich sie noch so jung an Jahren sind, sind sie in meinen Augen Experten auf ihrem Gebiet. Jeder für sich und zusammen als Team eine gewinnbringende Gemeinschaft.

Abgerundet wird das Bild durch Kevin, der einen morgens nicht nur gutmütig lächelnd als erster in Empfang nimmt, sondern einen auch abends zufrieden in den Feierabend entlässt.

Und damit verabschiede ich mich und sage bis bald mal wieder im schönen München!
Eure Sana