buble arrow3

1. Facebook Chronik: Bayer AG

Bis Ende März 2012 haben Unternehmen nicht mehr viel Zeit, sich auf die neue Facebook Chronik einzulassen. In einer kleinen Interview-Serie wollen wir zeigen, wie die neuen Facebook-Strategien aussehen. Als erstes haben wir Thomas Helfrich befragt.  Er leitet seit 2011 den Bereich Social Media & Executive Support bei der Bayer AG. Zuvor war er mehrere Jahre als Journalist und Moderator im TV-Bereich tätig. Unter anderem war er als Chef vom Dienst verantwortlich für die Wirtschaftsnachrichten von Deutsche Welle TV.

Die Bayer AG hat in der Vergangenheit sehr viel Anerkennung für ihren professionellen Facebook-Auftritt erhalten. Grund genug, bei dem verantwortlichen Social Media Verantwortlichen Helfrich nachzufragen, wie Bayer das neue Facebook wahrnimmt.

Thomas Helfrich Wie viele Fans hat Ihr Facebook-Auftritt? Wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Entwicklung Ihres Unternehmens auf Facebook?
Derzeit haben wir mehr als 21.000 Fans bei kontinuierlichem Wachstum. Wir sind extrem zufrieden mit der Entwicklung, weil unsere Fans, verglichen mit anderen Unternehmen in unserer Branche, eine sehr hohe Interaktionsfreude an den Tag legen. Das Feedback bisher bestärkt uns darin, dass unsere Strategie auf Facebook voll aufgeht. Als Gründe sehen wir zum einen unsere klare Kommunikation, aber exklusive Inhalte, die wir nur auf Facebook anbieten. Das beginnt damit, dass der Bayer-Vorstandsvorsitzende Dr. Marijn Dekkers als erster Dax-CEO die Fans auf Facebook in einer Videobotschaft begrüßt hat. Allein diese Seite wurde mehr als 80.000 mal in neun Monaten angeklickt. Mehr als 2 Millionen Postviews sind für uns mehr als erfreulich.

Ihr alter Facebook-Auftritt hat viele Finessen genutzt, die in dem neuen Facebook so nicht mehr möglich sind. Was halten Sie von der Facebook Chronik?

Wir sehen eher die Vorteile der Chronik, als dass wir es bedauern, vom bisherigen Layout zu verabschieden. Mit Chronik können wir die Inhalte noch besser darstellen und für den Nutzer schöner aufbereitet zur Verfügung stellen. Sicherlich ist der Verlust der Landing Page schmerzlich, aber dafür gibt es neue Funktionalitäten, auf die wir uns freuen. Das Coverbild ist eine sehr schöne Idee, die Branding Strategie von Bayer auch in Facebook zu leben. Außerdem ist es für uns als Traditionskonzern sehr reizvoll, bis zum kommenden Jahr unsere dann 150jährige Unternehmensgeschichte auf Facebook darzustellen.

Worauf setzen Sie besonders bei Ihrem Relaunch?

Wie auch schon bei unserem ersten Launch ist die Gestaltung für uns ein ganz wesentliches Element für einen gelungenen Auftritt. Dabei setzen wir als Konzern auf unsere eigenen wissenschaftlich orientierte Bildsprache. Unsere bisherigen Themenseiten werden wir zusammenführen und so auf einen Klick anbieten. Im nächsten Schritt werden wir die Chronik wir schon erwähnt wortwörtlich nehmen. Darüber hinaus bleiben wir bei der bisherigen Strategie, Dialog anzubieten, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten für Pharmaunternehmen.

Wer betreut Ihren Facebook-Auftritt?
Verantwortlich ist bei Coporate Communications mit mir als Leiter. Darüber hinaus wird die Seite von Social Media Beauftragten der Teilkonzerne, sowie der wichtigsten Landesgesellschaften weltweit mit betreut. In der Regel handelt es sich dabei um Mitarbeiter aus der Communications Community. Insgesamt gibt es derzeit 13 Administratoren mit unterschiedlicher Betreuung, weltweit arbeiten ca. 50 Mitarbeiter am Thema Social Media und Facebook.

Gibt es Ziele, um die die Social Media Strategie durch die neue Chronik jetzt erweitert werden kann?
Für uns geht es in erster Linie darum, mit Hilfe der neuen Chronik die ursprünglichen Ziele zur vertiefen und noch mehr Engagement auf die Seite zu holen.

Werden Sie das neue Design zu einer besseren (visuellen) Unternehmensdarstellung verwenden und wenn ja, wie?

Das neue Design kommt für uns zum richtigen Zeitpunkt, da wir ohnehin mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts, alle Bilder austauschen. Visuell werden wir versuchen, das Thema Wissenschaft noch interessanter auf den Seiten zu positionieren, um so erneut ein Alleinstellungsmerkmal zu generieren.

Wie werden Sie Markenbotschafter (Administratoren) in Zukunft sichtbar machen? Also: Wie werden Sie die Timeline zum Personal Branding nutzen?

Da sind wir noch in einem sehr frühen Stadium. Wir glauben daran, dass unsere Fans die Markenbotschafter sind un einiger entwickeln sich auch bereits zu solchen. Die Administratoren sehen wir dabei nicht unbedingt prominent besetzt, was den Auftritt der Corporate Fanpage angeht. Bei unserer Karriereseite stellt sich das anders dar, da wir hier glauben, dass direkte Ansprechpartner einen Mehrwert für die Nutzer darstellen.

Disclaimer: Da wir im Rahmen unserer Arbeit bei Eck Kommunikation für die Bayer AG beratend tätig sind, haben wir vorab einen ersten Einblick erhalten.  An der Realisierung des Facebook-Auftritts selbst sind wir jedoch nicht beteiligt gewesen.